Schulordnung

Grundsätzliches:
In der Astrid-Lindgren-Schule sind wir zusammen, um zu lernen und zu spielen.
Damit sich alle wohl fühlen, müssen wir freundlich und rücksichtsvoll miteinander umgehen.
In der Schulgemeinschaft hat jeder Rechte und Pflichten.
Jeder Einzelne trägt Mitverantwortung und muss deshalb auch Aufgaben und Dienste übernehmen.


Ich behandle andere so, wie ich selbst behandelt werden möchte:
· Ich bin freundlich, höflich und hilfsbereit.
· Ich bedrohe, trete, stoße, bespucke oder schlage niemanden. 
· Ich schlichte Streit nicht mit Fäusten, sondern mit Worten.
· Gefährliche Gegenstände (z.B. Messer, Feuerzeuge oder Streichhölzer), Handys und teure Unterhaltungsartikel, wie ein Gameboy, oder ein MP3-Player bleiben zu Hause. Auch Spielzeugwaffen gehören nicht in die Schule. Ein Handy ist nur nach Rücksprache mit dem Lehrer und in begründeten Ausnahmefällen zugelassen.
· Ich beschädige kein fremdes Eigentum. Dies gilt sowohl für Mitschüler als auch für das Schulgebäude selbst. 

Ordnung auf dem Schulgelände
· Ich betrete das Schulgelände nur durch den Eingang am Pavillon; das Betreten über den Lehrerparkplatz ist verboten!
· Ich darf das Schulgebäude nicht während der Schulzeit eigenmächtig verlassen.
· Ich muss allen Anweisungen der Schulleitung, der Lehrkräfte, des Hausmeisters und der Sekretärin befolgen.
· Ich fahre auf dem Schulgelände nicht mit dem Fahrrad, Roller oder Skateboard.
· Ich klettere nicht auf Dächer, Geländer, Fußballtore und auf die Tischtennisplatte.
· Ich werfe nicht mit Sand, Steinen, Spielsachen oder Schneebällen und kämpfe nicht mit Stöcken.
· Ich halte das Schulgebäude sauber.

Ordnung im Schulgebäude
· Ich behandle alle Gegenstände sorgfältig.
· Ich hänge meine Kleidung ordentlich an die Garderobe.
· Ich spiele nicht in den Toilettenräumen und halte die Einrichtungen sauber.
· Ich stelle nach Unterrichtsende meinen Stuhl hoch und helfe beim Aufräumen.

Verhalten in der Pause
· In der Pause gehe ich auf den Schulhof; Ausnahme: Regenpause oder durch Anweisung einer Lehrkraft.
· Ich spiele nur auf dem Fußballplatz Fußball und nehme dabei Rücksicht auf andere Kinder. 
(Die kleinen Kinder dürfen auch im hinteren Teil des Schulhofes mit dem Ball spielen.)
· Nach dem Klingelzeichen beende ich sofort das Spielen und stelle mich auf.

Maßnahmen bei Übertretungen:
Wenn ich gegen die Regeln verstoße, hat das Folgen für mich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

· Ich muss mich angemessen entschuldigen.
· Ich muss mir Gedanken zum Vorfall machen und diese aufschreiben.
· Ich muss die Regeln, gegen die ich verstoßen habe, abschreiben und auswendig lernen, damit ich nicht mehr 
gegen die Regel verstoße.
· Ich muss den von mir angerichteten Schaden ersetzen oder wieder gutmachen.
· Meine Erziehungsberechtigten werden informiert.
· Ich muss der Schulleitung vom Vorfall berichten.
· Ich werde bei wiederholten oder schlimmen Verstößen von der Hofpause oder von Veranstaltungen ausgeschlossen.

Unterrichts- und Pausenzeiten
Die Schüler werden ab 7.35 Uhr durch eine Lehrkraft auf dem Schulhof beaufsichtigt; bei schlechtem Wetter verbleiben die Kinder in der „Pausenhalle“ (Eingangsbereich der Schule).
Ab 7.45 Uhr beginnt der „offene Schulanfang“ und die Kinder können ihren Klassenraum aufsuchen.

Der Unterricht findet in folgenden Zeiten statt:

1. Std.: 8.00 Uhr bis 8.45 Uhr
2. Std.: 8.45 Uhr bis 9.30 Uhr
Pause 9.30 Uhr bis 9.55 Uhr
3. Std.: 9.55 Uhr bis 10.40 Uhr
4. Std.: 10.40 Uhr bis 11.25 Uhr
Pause 11.25 Uhr bis 11.35 Uhr
5. Std.: 11.35 Uhr bis 12.20 Uhr
Pause 12.20 Uhr bis 12.25 Uhr
6. Std.: 12.25 Uhr bis 13.10 Uhr

Nach Unterrichtsschluss sollen die Schüler aus versicherungsrechtlichen Gründen zügig den Heimweg antreten.

Für Lehrkräfte, Erziehungsberechtigte und Besucher


Regeln während der Pause für Lehrkräfte:
· Aufgeteilte Kinder verbleiben während der Regenpause in der „Gastklasse“.
· Bei Regenpause werden die Kinder von der Lehrperson betreut, die zuvor Unterricht in der Klasse hatte.
· Bei Lehrerwechsel über die Frühstückspause hinaus werden die Kinder von der Lehrperson betreut, die zuvor Unterricht in der Klasse hatte.
· Alle Kinder werden grundsätzlich in die Hofpause entlassen; die Klassentür ist verschlossen. 
· Kinder, die aus „medizinischen Gründen“ nicht in die Hofpause dürfen, sind zu beaufsichtigen.

Hinweise für Erziehungsberechtigte und Besucher

Offene Ganztagsschule
Uns ist wichtig, dass das Mittagessen in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre eingenommen wird; Kinder können nicht „zwischendurch“ sondern erst ab 13.50 Uhr abgeholt werden. 
Ebenso ist ein vorzeitiges Abholen bei festen Sport-, Bastel- und Musikangeboten sowie den „unterrichtsergänzenden“ Fördermaßnahmen sehr störend und deshalb nicht erwünscht.
Müssen Kinder aus triftigen Gründen nach vorheriger Rücksprache mit der Betreuung der OGS vorzeitig abgeholt werden, können sie ggf. an diesem Tag nicht an dem Angebot teilnehmen.

Lehrerparkplatz
Aus Sicherheitsgründen ist das Befahren des Lehrerparkplatzes für Eltern grundsätzlich verboten. Ausnahmen bei triftigen Gründen sind unbedingt mit der Schulleitung abzusprechen.

Beratungsgespräche
Eltern haben das Recht, sich mit den Lehrern zu beraten. Beratungsgespräche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich; dies ist in der Regel stets kurzfristig möglich.
Beratungsgespräche vor bzw. nach dem Unterricht oder während des Unterrichts stören diesen erheblich und sind deswegen nicht möglich.

Haustiere
Das Mitführen von Haustieren im Schulgebäude ist verboten. 

Jungen- und Mädchentoilette
Das Benutzen der Jungen- und Mädchentoilette ist erwachsenen Personen nicht gestattet.

Unbekannte Besucher
Unbekannte Besucher haben sich nach Betreten des Schulgebäudes unverzüglich bei der Schulleitung, im Sekretariat oder beim Hausmeister anzumelden. 

Vertreter
Vertreter müssen, wenn sie Waren in der Schule präsentieren möchten, sich unbedingt vorher telefonisch anmelden und einen Termin absprechen.

Rauchverbot
Gemäß Schulkonferenzbeschluss vom 04.09.2007 gilt ein generelles Rauchverbot sowohl im Schulgebäude als auch auf dem Schulhof.